Ferienhof Haus Wullmoor

Das rustikale, komfortabel ausgestattete Töddenhaus Wullmoor bietet Platz in 3 verschieden großen Ferienwohnungen.

Eine Spielwiese mit einem Riesentrampolin, Kletterstangen und ein Basketballkorb laden zum Toben ein.

Die große Töddenwohnung mit dem offenen Herdfeuer im Erdgeschoß verfügt über ein gemütliches Kaminzimmer das ausreichend Platz für 20 Personen bietet und daher gerne als Gruppenraum genutzt wird.

Mehrere Sitzecken und Terassen im Garten bieten die Möglichkeit zum Entspannen und zum Grillen.

Ideale Ausreitmöglichkeiten und Fahrradwege in unserer reizvollen, grünen Landschaft durch Wiesen, Felder und Wälder sorgen für Erlebnis-Freizeit pur. Wir freuen uns auf ihren Besuch.



Töddenhaus Wullmoor

Historisches Haus im Jahre 1819 erbaut in Schapen (südliches Emsland) an der Ortsgrenze zu Hopsten gelegen.

Die Räume des Hauses verfügen über 3,50 m hohe Decken, bestehend aus Fachwerk-Eichenbalken mit weißem Strukturputz an den Wänden.

In der Erdgeschoßwohnung der " Töddenwohnung " befindet sich das große offene Herdfeuer, welches zu einem gemütlichen Abend am Kamin einlädt.


Chronik

Archivbild


Haus Wullmoor wurde im Jahre 1819 erbaut. Ursprünglich im Besitz der begüterten Müllerfamilie Vaalmann.

1858 erbte und bewohnte es der Rentner Karl Vaal, Sohn vom Kaufmann Vaal.
Die Initialen an der Herdfeuerstelle des Töddenhauses weisen noch heute auf den Ursprung hin.

Im Zuge der Erbfolge kam das Haus in den Besitz der Kirchengemeinde Schapen.
Von ihr erwarb der Bauunternehmer Paul Stöckler aus Lingen in den 80er Jahren das Haus.

Nach alten Originalplänen und sehr viel Fachverstand und Geschmack wurde es von ihm und seiner Frau, einer Architektin, renoviert und restauriert.

1994 stand das Haus zum Verkauf und wurde von dem Techniker Wolfgang Lohmann erworben.

Im Jahre 2000 begann eine Nutzungsänderung. Haus Wullmoor wird eine Ferienhofanlage.

Wullmoor bedeutete Wollgrasmoor, alte Gemarkungsbezeichnung.